Umstrittener Chef geht
Russen setzen sich bei TNK-BP durch

Der monatelange Machtkampf beim russisch-britischen Ölkonzern TNK-BP ist beigelegt. Die Anteilseigner - der britische Ölriese BP und das russische Milliardärskonsortium AAR - einigten sich auf eine neue Führungsstruktur. Der auf russischer Seite umstrittene Vorstandschef Robert Dudley wird noch vor Ende des Jahres sein Amt niederlegen, wie BP am Donnerstag in London bekanntgab.

tom/HB MOSKAU. BP und AAR halten jeweils 50 Prozent an dem Konzern. Das russische Konsortium hatte seit Monaten versucht, den von BP eingesetzten Firmenchef Dudley abzusetzen. Der Vorstandschef hatte im Juli Moskau bereits verlassen und dies mit einer andauernden Schikanierung durch russische Behörden begründet. Beide Seiten einigten sich darauf, dass BP einen neuen Vorstandschef für TNK-BP vorschlagen wird, der vom TNK-BP-Aufsichtsrat bestätigt werden muss.

Aus Sicht von BP galt vor allem die Präsens der beiden russischen Anteilseigner Wiktor Wekselberg und German Chan im Management des drittgrößten Ölkonzern in Russland, dessen Marktwert auf 30 Milliarden Euro geschätzt wird, als fraglich. Die...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%