Unternehmen erwägt Erhöhung der Dividende
Drägerwerk profitiert vom starken Auslandsgeschäft

Der Hersteller von Medizin-und Sicherheitstechnik Drägerwerk hat in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres dank starker Auslandsgeschäfte Umsatz und Ergebnis deutlich gesteigert.

HB FRANKFURT. Der Umsatz stieg in den Monaten Januar bis März auf 313,0 (Vorjahreszeitraum: 280,2) Mill. Euro, wie die im Tec-Dax notierte Firma am Mittwoch in Lübeck mitteilte. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) erhöhte sich auf 14,4 (10,5) Mill. Euro. Zur Stärkung des Geschäfts sei der Vertrieb des wichtigsten Unternehmensbereiches Dräger Medical umstrukturiert und mit neuen Mitarbeitern verstärkt worden, hieß es. Der Ausbau sei vor allem in den USA erfolgt, in Chile und Mexiko seien eigene Tochtergesellschaften aufgebaut worden. Im ersten Quartal seien deutliche Umsatzzuwächse vor allem in den USA und China, aber auch in Deutschland erzielt worden. Der Konzerngewinn stieg den Angaben nach auf 13,4 (2,2) Mill. Euro. Darin enthalten seien allerdings 9 Mill. Euro, die Drägerwerk durch den Verkauf von nicht zum Kerngeschäft gehörenden Bereichen, vor allem IT-Gesellschaften, erzielt habe. Den Auftragseingang im ersten Quartal bezifferte Drägerwerk mit 349,9 (330,0) Mill. Euro. Für das Gesamtjahr bekräftigte das Unternehmen seine bisherigen Prognosen. „Die Drägerwerk AG geht nach vier Monaten des laufenden Geschäftsjahres davon aus, das gesetzte Umsatzziel für den Dräger-Konzern in Höhe von über 1,5 Mrd. Euro und beim Ebit und Konzernjahresüberschuss überproportionale Zuwachsraten erreichen zu können“, hieß es. 2003 lag der Umsatz bei 1,41 Mrd. Euro, das Ebit bei 64 Mill. Euro.

Im zweiten Quartal werde die letzte noch ausstehende behördliche Genehmigung zur Übernahme des Geschäftsbereichs Air-Shields von der US-Firma Hillenbrand Industries erwartet, der auf Frühgeborenenbehandlung spezialisiert ist. Den daraus erwarteten resultierenden Umsatzbeitrag für 2004 bezifferte Drägerwerk mit rund 20 Mill. Euro. Im Rahmen der Fokussierung auf das Kerngeschäft Medizin- und Sicherheitstechnik will der Konzern seine auf die Bauteile-Produktion spezialisierte Tochter Dräger Pro-Tech GmbH ausgliedern.

Die Drägerwerk-Aktie lag am Vormittag in einem freundlichen Markt mit 0,2 % im Plus auf 51,90 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%