US-Pharmakonzern
AbbVie mit starkem Umsatzplus

Die Arthritis-Arznei Humira hat dem US-Pharmakonzern AbbVie einen überraschend starken Ergebniszuwachs beschert. Derweil hat der Konzern die Übernahme des britischen Rivalen Shire angekündigt
  • 0

Der US-Pharmakonzern AbbVie hat dank starker Verkäufe der Arthritis-Arznei Humira überraschend viel verdient. Der Umsatz sei im zweiten Quartal um fünf Prozent auf 4,93 Milliarden Dollar geklettert, der Überschuss um drei Prozent auf 1,1 Milliarden, teilte AbbVie am Freitag mit. Damit wurden die Analystenerwartungen jeweils übertroffen. Humira ist das wichtigste Medikament des Konzerns aus Chicago und steht für zwei Drittel der Erlöse.

AbbVie hat gerade die Übernahme des britischen Rivalen Shire für umgerechnet rund 40 Milliarden Euro angekündigt. Damit wird der Medikamentenbestand deutlich ausgebaut. Zudem soll der Zusammenschluss signifikante Steuervorteile bringen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " US-Pharmakonzern: AbbVie mit starkem Umsatzplus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%