Vattenfall
Neue Panne in AKW Krümmel

Die Pannenserie im Atomkraftwerk Krümmel reißt nicht ab. Erneut sind nach Angaben des Betreibers Vattenfall falsche Dübel entdeckt worden. Erst am Dienstag vergangener Woche hatte das Unternehmen einen ähnlichen Fall gemeldet.

HB HANNOVER. Mit den Dübeln war eine Montagebühnen für Wartungsarbeiten befestigt worden, teilte der Krümmel-Betreiber Vattenfall am Montag in Hamburg mit. Erst am Dienstag vergangener Woche hatte Vattenfall erklärt, dass falsche Dübel in einem Gebäude verwendet worden waren, in dem sich Notstromaggregate befinden. Bei weiteren Untersuchungen sei festgestellt worden, dass im selben Gebäude bei der zweiten Montagebühne zwei Dübel eingesetzt worden seien, die nicht dem vorgesehenen Typ entsprochen hätten, erklärte Vattenfall.

Die Aufsichtsbehörden seien informiert worden. Die Dübel waren dem Konzern zufolge im Jahr 2000 eingebaut und von einem Gutachter abgenommen worden. Das AKW Krümmel bei Hamburg ist seit dem Brand eines Transformators am 28. Juni vom Netz. Nach der Pannenserie hat Vattenfall den Chef der deutschen Atom-Sparte, Bruno Thomauske, abgelöst. Das schleswig-holsteinische Sozialministerium, das die Atomaufsicht im Land hat, prüft derzeit, ob Vattenfall die Betriebserlaubnis für das AKW Krümmel entzogen werden soll.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%