Verbrauch steigt
Hoch über Stahl-Branche hält sich

Auf der Jahrestagung der internationalen Stahlkonzerne in Berlin zeichnet sich ab, wie den steigenden Rohstoffpreisen begegnet werden soll: Mit kräftigen Preiserhöhungen versuchen die Hersteller, die Verteuerung aufzufangen. Insgesamt geht es der Branche dabei blendend – für ein Dax-Unternehmen gibt es 2007 sogar ein Rekordjahr.

BERLIN. Die steigenden Rohstoffpreise sind ein zentrales Thema auf der diesjährigen Weltstahltagung in Berlin. Den 300 Top-Managern, die sich in der deutschen Hauptstadt treffen, brennt die Verteuerung der Rohstoffe unter den Nägeln – denn nur wenn es den Stahlunternehmen gelingt, diesen Kostenschub an die Kunden weiterzugeben, können die Gewinnmargen auf dem aktuellen Rekordniveau stabil bleiben. Für Thyssen-Krupp war 2007 das beste Jahr in der Konzerngeschichte.

Die gute Nachricht: Der weltweite Stahlverbrauch steigt – in Deutschland allerdings weit weniger stark als etwa in Schwellenländern wie China oder Indien. Branchenpräsident Dieter Ameling prognostiziert für das Jahr 2008 ein Nachfrageplus in Deutschland von...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%