Verhandlungen
Arcelor-Mittal steht vor Übernahme von RAG-Kokerei

Eine der größten europäischen Kokereien steht vor dem Verkauf an den Stahlkonzern Arcelor-Mittal: Der Kohlekonzern RAG, der die Betropper Kokerei Prosper betreibt, rechnet im ersten Quartal kommenden Jahres mit einer Einigung.
  • 0

HB DÜSSELDORF. Der weltgrößte Stahlkonzern Arcelor-Mittal steht kurz vor einer Übernahme der RAG-Kokerei Prosper in Bottrop. Die Verhandlungen mit ArcalorMittal liefen gut, sagte ein RAG-Sprecher am Mittwoch.

Im Zuge der deutschen Zechenschließungen geht es dem Kohlekonzern um den langfristigen Erhalt der Bottroper Kokerei Prosper. Dort werden jährlich zwei Mio. Tonnen Koks erzeugt, der an Stahlhersteller wie Thyssenkrupp, Krupp Mannesmann oder Stahlwerke Bremen geliefert wird. Die 500 Mitarbeiter erwirtschaften einen Umsatz von 450 Mio. Euro.

Der Konzern Arcelor-Mittal, der in Deutschland vier Stahlwerke betreibt, wollte sich zum Verhandlungsstand nicht äußern. Seit drei Jahren gebe es eine Absichtserklärung, in der Arcelor-Mittal sein Kaufinteresse an der Koksproduktionsstätte bekundet habe, sagte ein Sprecher in Luxemburg.

Ein Erwerb der Kokerei würde zur Strategie des Stahlkochers passen, der seine Eigenversorgung mit Rohstoffen stark ausbaut. So soll etwa die Eisenerz-Produktion bis 2015 von 50 auf 100 Mio. Tonnen verdoppelt werden. Für den Ausbau der eigenen Kokskohle- Herstellung gibt es bei Arcelor-Mittal keine Zielvorgaben.

Kommentare zu " Verhandlungen: Arcelor-Mittal steht vor Übernahme von RAG-Kokerei"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%