Verlust verfielfacht
Konzernumbau belastet Conergy

Der Solarkonzern Conergy ist im ersten Quartal dieses Jahres noch tiefer in die roten Zahlen gerutscht. Der Verlust vor Steuern und Zinsen (EBIT) belief sich auf 27 Mill. Euro, nach minus sechs Mill. Euro im Vorjahreszeitraum, wie die im TecDax notierte Gesellschaft am Freitag in Hamburg mitteilte.

dpa HAMBURG. Unter dem Strich wuchs der Verlust von fünf auf 43 Mill. Euro, während der Umsatz von 173 auf 203 Mill. Euro kletterte. Ergebnisbelastend wirkten sich nach Angaben von Conergy Verzögerungen bei Projekten, Sonderkosten für die Neuausrichtung sowie weitere Anlaufkosten für das neue Werk in Frankfurt (Oder) aus.

Die Prognose für 2008 ließ Conergy unverändert. Für das Gesamtjahr hatte Vorstandschef Dieter Ammer zuletzt einen Vorsteuerverlust vor Sondereffekten im zweistelligen Millionenbereich angekündigt. Diese Sondereffekte, die aus dem Umbau des Konzerns nach einer Liquiditätskrise und einem Managementwechsel herrühren, sollen sich ebenfalls auf einen zweistelligen Millionenbetrag summieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%