Verlust von fast 2 Milliarden Euro wegen EADS
Daimler-Chrysler verfehlt Erwartungen

Der deutsch-amerikanische Automobilkonzern Daimler-Chrysler peilt trotz eines rückläufigen Ergebnisses im dritten Quartal bis zum Jahresende immer noch einen operativen Gewinn von fünf Milliarden Euro an.

HB STUTTGART. Das Ziel sei aber mit erheblichen Risiken behaftet, schränkte der deutsch-amerikanische Autohersteller am Dienstag ein. Von Juli bis Ende September musste der Konzern auf Grund einer bilanziell notwendigen Abschreibung auf seine Beteiligung am europäischen Luft- und Raumfahrtkonzern EADS sogar einen Milliardenverlust verbuchen.

Das operative Ergebnis des Konzerns sank im dritten Quartal um gut 21 Prozent auf 1,25 (Vorjahr: 1,59) Milliarden Euro, wie Daimler-Chrysler in Stuttgart mitteilte. Steigende Gewinne in der Nutzfahrzeug-Sparte und im Leasing- und Finanzierungeschäft konnten den erneuten Einbruch bei Chrysler nicht ausgleichen. Von Reuters befragte Analysten hatten mit 1,41 Milliarden Euro gerechnet. Die vom Preiskampf auf...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%