Versorger
Vattenfall verkauft auch schwedisches Netz

Vattenfall will sich nicht nur von seinem Netz in Deutschland trennen, sondern auch in Schweden. Der Energieversorger will Geld sammeln, um in die Atomenergie in Großbritannien zu investieren.
  • 0

HB STOCKHOLM. Der schwedische Energiekonzern Vattenfall will sein heimisches Stromnetz laut einem Medienbericht verkaufen, um Kapitalfür den Bau eines Atomkraftwerkes in Großbritannien zu sammeln. Der Stockholmer Fernsehsender TV4 berief sich dabei auf vertrauliche Unterlagen aus dem Aufsichtsrat. Das deutsche Tochterunternehmen von Vattenfall will sein Stromnetz ebenfalls veräußern.

Das schwedische Staatsunternehmen bestritt den Bericht am Mittwoch zunächst und erklärte, es gebe keine Entscheidung über den Verkauf des schwedischen Stromnetzes. Kurz danach wurde die Ablösung des bisherigen Nordeuropa-Chefs Hans von Uthmann bekanntgegeben. Dem Bericht von TV4 zufolge soll er sich dem von Konzernchef Lars G. Josefsson betriebenen Verkauf des heimischen Stromnetzes widersetzt haben. Ein Unternehmenssprecher erklärte, zwischen beiden Vorgängen gebe es keinen Zusammenhang.

Kommentare zu " Versorger: Vattenfall verkauft auch schwedisches Netz"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%