Volkswagen
VW-Manager erwarten Halbierung des Betriebsgewinns

Führende Volkswagen-Manager gehen einem Bericht zufolge davon aus, dass der Betriebsgewinn des Autokonzerns in diesem Geschäftsjahr nur die Hälfte des Vorjahres erreichen wird. Einer der Gründe: Die Kosten für die Einführung des neuen Golfs.

HB BERLIN. Der Autokonzern Volkswagen wird im laufenden Geschäftsjahr nach Einschätzung führender VW-Manager erheblich hinter dem Vorjahresergebnis zurückbleiben. Sie gingen davon aus, dass der operative Gewinn des Konzerns auf weniger als die Hälfte des Ergebnisses von 2002 schrumpfen werde, berichtete am Samstag vorab das Nachrichtenmagazin «Der Spiegel». Damals verbuchte VW einen operativen Gewinn von 4,8 Milliarden Euro.

Die Prognose der Manager beruht den Angaben des Magazins zufolge auf der Absatzschwäche auf vielen Märkten, den Kosten für die Einführung des neuen Golf, einem ungünstigen Dollar-Kurs sowie der Sonderbelastung durch die Krise in Brasilien.

Wie der «Spiegel» weiter berichtete, kann VW auch seine bisherige Prognose, dass sich die Finanzergebnisse in diesem Jahr von Quartal zu Quartal verbesserten, nicht einhalten. Das operative Ergebnis des Konzerns liege im dritten Quartal unter dem des zweiten. Der Grund: Die verbuchten Rückstellungen in Höhe von 120 Millionen Euro wegen der Kosten für den geplanten Abbau von 4 000 Stellen in Brasilien. Für 2004 erwarte VW-Chef Bernd Pischetsrieder wieder deutlich bessere Zahlen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%