Vor der Rezession
Deutsche Unternehmen haben Kosten unter Kontrolle

Die Konzerne können der bevorstehenden Rezession optimistisch entgegensehen. Sie haben aus den Erfahrungen der Vergangenheit gelernt und ihre Kostenstrukturen flexibilisiert. Doch bei einigen besteht noch Nachholbedarf.

FRANKFURT. Die deutschen Großunternehmen gehen in stärkerer Verfassung in die bevorstehende Rezession als in den vorangegangenen Abschwung der Jahre 2001 bis 2003. Dafür sprechen die Bilanzdaten von 50 führenden Industriekonzernen. Diese Unternehmen haben ihre operative Marge im Vergleich mit dem Boomjahr 2000 im Schnitt um etwa zweieinhalb Prozentpunkte verbessert und gleichzeitig den Anteil der nicht variablen Kosten reduziert.

Die beiden wichtigsten Fixkostenblöcke, Personalaufwand und Abschreibungen, lagen im Jahr 2007 relativ zum Umsatz nach Berechnungen des Handelsblatts durchschnittlich um rund drei Prozentpunkte niedriger als zu Beginn des Jahrzehnts. Tendenziell können die Unternehmen damit größere Umsatzeinbußen verkraften, ohne operativ in die roten...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%