Vorstandsmitglied Mohnsen wird abgelöst
Stinnes macht Druck im Bahn-Geschäft

Im Güterverkehr der Deutschen Bahn zieht die dafür zuständige Tochter Stinnes Logistics die Zügel an: Vorstand Karl Michael Mohnsen musste am Mittwoch die Konzernführung verlassen.

ek DÜSSELDORF. Nun soll Hans Jörg Hager, Vorstandschef der zum Konzern gehörenden Spedition Schenker Deutschland, den Job übernehmen: Von heute an wird er bei Stinnes das Ressort Freight Logistics zusätzlich führen. Grund für den Wechsel: Das klassische Bahngeschäft arbeite noch nicht profitabel, zudem komme die Integration der Schienenverkehrsaktivitäten in den Logistikkonzern nicht schnell genug voran, erfuhr das Handelsblatt aus Kreisen des Unternehmens.

Stinnes setzt damit auf die Integrationsfähigkeit eines langjährigen Top-Managers, um den Schienenverkehr in das internationale Transport- und Logistikgeschäft einzuspannen. Diese Aufgabe sei „ein mühseliger Prozess“ und schwieriger als zunächst gedacht, hieß es in den Kreisen. Die Geschäfte Schiene und Straße drängten nun einmal nicht von sich aus zusammen.

Der 56-jährige Hager, der neben seiner Führungsrolle in der deutschen Schenker-Organisation auch mit einem Vorstandssitz in der internationalen Schenker AG verankert ist, gilt intern als „hervorragender Netzwerker“, der den Integrationsprozess beschleunigen müsse. „Der Schienengüterverkehr muss mehr zum Ergebnis beitragen, allmählich werden wir alle ungeduldig“, sagte ein Stinnes-Manager dem Handelsblatt. Die Schiene biete ungeheure Chancen, doch es gebe erhebliche Optimierungspotenziale. Auch eingefahrene Geschäftsbeziehungen mit Bahnkunden müssten überprüft werden, falls diese für den Konzern nicht profitabel seien.

Das Geschäftsfeld Freight Logistics umfasst im wesentlichen das klassische Massengutgeschäft auf der Schiene in den Bereichen Chemie, Düngemittel, Kohle, Eisen und Stahl. Als Führungsgesellschaft des Bahn-Konzerns für Transport und Logistik erwirtschaftet Stinnes mit 65 000 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz von rund 11 Mrd. Euro im Jahr. Etwas mehr als die Hälfte davon steuert Schenker bei. Die Spedition ist weltweit an 1 100 Standorten vertreten.

Der bisherige Amtsinhaber Mohnsen gilt in der Branche als exzellenter Speditionsfachmann. Er war 2002 bei der Bahn im Unternehmensbereich Güterverkehr auf Vorstandsebene eingestiegen. Der Führungswechsel hat in der Güterverkehrsbranche zwar Überraschung ausgelöst. Von Mohnsen habe man allerdings ohnehin „nicht so viel gehört“, meinte ein Wettbewerber.

Mit Hager habe Stinnes aber einen seiner besten Leute verpflichtet: „Er steht vor einer echten Bewährungsprobe. Besteht er sie, empfiehlt er sich für höhere Aufgaben.“ Gemeint ist die spätestens 2006 anstehende Neubesetzung der Stin- nes-Spitze, wenn Chef Bernd Malmström in den Ruhestand geht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%