Weltmarktführer bleibt auf Wachstumskurs
Rational bastelt an neuem Kochautomaten

Der Weltmarktführer bei Profiküchengeräten Rational, legt heute die Halbjahreszahlen vor. „Wir sind voll im Plan“, sagte Vorstandschef Günter Blaschke dem Handelsblatt. Bis Jahresende soll der Umsatz um weitere zehn Prozent und der Betriebsgewinn um zwölf Prozent steigen.

mwb HB LANDSBERG. Der Weltmarktführer bei Profiküchengeräten Rational, legt heute die Halbjahreszahlen vor. „Wir sind voll im Plan“, sagte Vorstandschef Günter Blaschke dem Handelsblatt. Er bestätigte zudem seine bisherigen Prognosen. Bis Jahresende soll der Umsatz um weitere zehn Prozent und der Betriebsgewinn um zwölf Prozent steigen. Analysten wie Peter-Thilo Hasler von der Hypo-Vereinsbank halten die Prognosen des im S-Dax notierten Unternehmens für zu konservativ.

Rational hat in den vergangenen Jahren mit solidem Wachstum die Hälfte des Weltmarktes erobert. Im vergangenen Jahr wuchs der Umsatz um 19 Prozent auf 222 Mill. Euro. Der Gewinn vor Steuern und Zinsen erhöhte sich sogar um ein Viertel auf 54 Mill. Euro.

Größter Wettbewerber ist der zur Enodis-Gruppe gehörende Hersteller Convotherm. Den Gesamtmarkt sieht Blaschke noch längst nicht erschöpft. Von 2,5 Millionen Profiküchen weltweit würden erst ein Fünftel von Rational und seinen Wettbewerbern bestückt. Der Rest verwende noch herkömmliche Technologien. Vor allem in den USA und Asien gebe es noch viel Potenzial. In China hat Rational mehr als 1 500 Filialen der Fast-Food-Kette Kentucky Fried Chicken bestückt. Rational beschäftigt weltweit rund 800 Mitarbeiter und produziert in Landsberg. Jeder Mitarbeiter in der Fertigung baut ein komplettes Gerät alleine. Mit deutschen Löhnen nach China zu liefern ist für Rational wegen der insgesamt günstigen Kostenstruktur bei den Geräten mit Preisen von 6 000 bis 35 000 Euro kein Problem.

Für zusätzlichen Wachstumsschub könnte in Zukunft ein neues Ergänzungsgerät der französischen Tochtergesellschaft sorgen. „Unsere französische Tochter hat die ersten Modelle an Testkunden ausgeliefert“, bestätigt Blaschke.

Dabei geht es um ein intelligentes Kochgerät, das etwa vollautomatisch Nudeln kochen und frittieren kann. Bislang deckt Rational mit seinen Kochgeräten gut die Hälfte aller Funktionen vom Braten, Grillen, Backen bis Dämpfen ab. Mit dem neuen Gerät könnten dann bis zu 90 Prozent aller Garvorgänge einer Profi-Küche abgedeckt werden. Allerdings will sich Blaschke noch nicht festlegen, ob und wie das neue Produkt in Zukunft vermarktet werden soll . Ist es nur annähernd so erfolgreich wie die bestehenden Gargeräte, dann dürfte Rational nach Einschätzung von Analysten in neue Dimensionen wachsen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%