Werksschließung
MAN Roland verschärft Sparkurs

Der weltweit zweitgrößte Druckmaschinenhersteller MAN Roland verschärft seinen Sanierungskurs in der defizitären Sparte Bogenmaschinen. Der Standort Geisenheim wird geschlossen und die Maschinenmontage in Offenbach konzentriert.

HB OFFENBACH. Als Gründe wurden die weiterhin schwierige Branchensituation sowie Belastungen durch Wechselkurs- und Rohstoffpreisentwicklungen genannt. In Geisenheim sind 314 Mitarbeiter beschäftigt, ein Teil soll im Zuge der Konzentration auf Offenbach übernommen werden.

„Um den nachhaltigen Turnaround im Bogenbereich sicherzustellen, sind im Produktbereich Bogenmaschinen weitere Schritte zur Verbesserung der Ertragskraft und zur Anpassung der Kapazitäten eingeleitet worden“, teilte MAN am Montagabend mit. Die Konzerntochter MAN Roland hatte 2004 insgesamt mit 3 Millionen Euro operativ den Sprung in die schwarzen Zahlen geschafft. Der Bogenbereich schrieb jedoch mit 41 Millionen Euro Minus tiefrote Zahlen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%