Widerstände bei Minderheitsaktionären
Hauen und Stechen um Züblin und Strabag

Die Auseinandersetzung um die Zusammenlegung von Teilen der Kölner Strabag AG mit dem Stuttgarter Bauunternehmen Züblin geht in den nächsten Wochen in die entscheidende Phase. Der Strabag-Vorstand wehrt sich gegen Sonderprüfungen.

mwb STUTTGART. Bei beiden Unternehmen hält der österreichische Bauunternehmer Hans Peter Haselsteiner über seine inzwischen unter Strabag SE firmierenden Bauholding die Mehrheit. Haselsteiner will eine saubere Arbeitsteilung seiner deutschen Töchter, muss sich aber jeweils mit massiven Widerständen bei Minderheitsaktionären auseinander setzen.

Gestern reagierte der Vorstand der Strabag AG mit großflächigen Anzeigen auf Anträge von Minderheitsaktionären auf Sonderprüfungen, die in die Tagesordnung der Hauptversammlung am 14. Juli aufgenommen werden mussten. „Der Vorstand empfiehlt, den Antrag abzulehnen“, heißt es in der Anzeige. Es gebe keinen Anlass für eine Sonderprüfung der Übertragung des Hoch- und Ingenieursbaus der Strabag auf die Ed. Züblin AG. Die Entscheidung erfolge weder auf Weisung des Großaktionärs Strabag SE, noch sei sie nachteilig für die Gesellschaft und ihre Aktionäre. Der von Züblin geleistete Kaufpreis sei von renommierten Wirtschaftsprüfern ermittelt worden. Den antragstellenden Minderheitsaktionären ist dieser ermittelte Kaufpreis in zweistelliger Millionen-Euro-Höhe aber zu niedrig.

Die Widerstände bei der deutschen Strabag AG dürften auch Züblin-Altaktionär Lenz freuen. Fährt er doch selbst gegen den österreichischen Bauunternehmer bei Züblin großes juristisches Geschütz auf und klagt gegen den Beschluss des Züblin-Aufsichtsrates zum Kauf der Strabag-Anteile. Freilich vor anderem Hintergrund. Lenz hält den Kaufpreis für zu niedrig und sieht darin eine Verlagerung der Strabag-Risiken auf Züblin. Eine Entscheidung über diese Sache hat das Stuttgarter Landgericht auf den 10. Juli verlegt.

Seite 1:

Hauen und Stechen um Züblin und Strabag

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%