Wissenstransfer
Daimler öffnet Batterie-Allianz für dritten Partner

Der Autokonzern Daimler hat mit der Auswahl eines dritten Partners für seine Batterie-Allianz mit dem Industriekonzern Evonik begonnen. Im Gespräch mit dem Handelsblatt verriet Forschungsvorstand Thomas Weber erste Details.

DÜSSELDORF. „Wir führen bereits seit einiger Zeit Gespräche mit verschiedenen Unternehmen, die als zusätzlicher Partner zu unserem Joint Venture zur Fertigung von Lithium-Ionen-Batterien mit dem Essener Evonik-Konzern dazustoßen könnten“, sagte Weber dem Handelsblatt.

Bereits in den nächsten ein bis zwei Monaten würden die ersten Lieferanten für die neue Gesellschaft benannt, die unter dem Namen Deutsche Accumotive GmbH & Co KG mit Sitz in Nabern bei Stuttgart im Handelsregister eingetragen sei. „Auch vorstellbar ist, dass wir uns am Ende für den wichtigsten Lieferanten als weiteren Partner an Bord entscheiden“, sagte Weber weiter.

Daimler ist vor allem an der Hereinnahme eines Partners mit Know-how bei der benötigten Steuerungselektronik für die Batterie interessiert. Nach Ansicht von Experten verfügen über solche Kompetenz unter anderem Unternehmen wie Bosch, Continental, Tesla, Toshiba oder das Mitsubishi-Juasa-Joint-venture Lithium Energy Japan.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%