Xarelto-Studie
Bayer sieht Fortschritte bei Thrombose-Mittel

Bayer treibt die Entwicklung seines Thrombose-Mittels gegen Herzinfarkte voran. Laut einer ACS-Studie verringert das Medikament Xarelto die Sterblichkeit. Zwar gab es mehr schwere Blutungen, aber weniger waren tödlich.

FrankfurtBayer meldet Fortschritte mit seinem neuen Thrombose-Medikament beim Schutz vor erneuten Herzinfarkten. Patienten, die bereits einen Infarkt erlitten hätten, hätten nach einer Behandlung mit dem Gerinnungshemmer Xarelto ein deutlich geringeres Risiko gehabt, im Studienzeitraum zu sterben, teilte Bayer am Montag mit. Der Konzern präsentierte entsprechende Studiendaten auf dem Jahreskongress der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie (ECS) in München. Xarelto ist einer der Hoffnungsträger des Leverkusener Konzerns. Der Konzern traut der Tablette, bei der er mit dem US-Konzern Johnson & Johnson (J&J) zusammenarbeitet, Spitzenumsätze von mehr als zwei Milliarden Euro im Jahr zu.

Die Daten basieren auf einer großen Studie mit...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%