Zahlen fürs zweite Quartal
Die Finanztochter hält Ford über Wasser

Der zweitgrößte US-Autokonzern Ford hat im zweiten Quartal Gewinneinbußen erlitten, die Marktschätzungen aber dennoch übertroffen. Ohne das vergleichsweise gute Abschneiden seiner Finanztochter wäre er aber in die Miesen gerutscht.

HB DEARBORN. Hohe Verluste im Heimatmarkt haben dem zweitgrößten US-Autohersteller Ford das zweite Quartal verhagelt. Der Konzerngewinn fiel um 21 Prozent auf 946 Millionen Dollar (782 Mio Euro). Das amerikanische Autogeschäft, das knapp die Häfte des Konzernumsatzes ausmacht, schlug dabei mit roten Zahlen von 907 Millionen Dollar zu Buche. Im Vorjahresquartal hatte Ford mit Autos in Nordamerika noch 454 Millionen Dollar verdient.

Der Konzernumsatz weltweit wuchs entgegen der Gewinnentwicklung um 3,7 Prozent auf 44,5 Milliarden Dollar, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Auf die Autosparte entfielen dabei 36,7 Milliarden Dollar nach 38,7 Milliarden Dollar im Vorjahresquartal. Die Autoauslieferungen fielen aber von 1,751 auf 1,718 Millionen Stück.

Ford verkaufte in den USA weniger Autos, weil vor allem Konkurrenten aus Fernost wie Toyota und Nissan Marktanteile gewannen. Zudem zettelte General Motors mit der Einführung niedriger Mitarbeiterpreise für alle US- Autokäufer einen neuen Preiskrieg an, an dem sich Ford und Chrysler mit einmonatiger Verspätung beteiligten.

Gewinnbringer des Konzerns ist die Finanztochter Ford Motor Credit. Sie verdiente wegen höherer Mittelbeschaffungskosten zwar 229 Millionen Dollar weniger als im Vorjahresquartal, aber rettete mit ihren 1,2 Milliarden Dollar Gewinn vor Steuern den Konzern vor den roten Zahlen. Die Mietwagentochter Hertz konnte mit 153 Millionen Dollar ein wenig mehr zum Ergebnis beisteuern als vor einem Jahr.

Im zweiten Quartal fiel der Gewinn pro Aktie von 57 auf 47 Cent. Die Wall Street war jedoch zufrieden, hatte sie doch nur einen Gewinn von 33 Cent je Aktie erwartet. Ford geht für das Gesamtjahr unter Ausklammerung von Sonderfaktoren weiterhin von einem Gewinn von 1,00 bis 1,25 Dollar je Aktie aus.

Seite 1:

Die Finanztochter hält Ford über Wasser

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%