Zementfusion: Macht lässt sich nicht teilen

Zementfusion
Macht lässt sich nicht teilen

PremiumDie Milliardenfusion der Zementriesen Holcim und Lafarge steht auf der Kippe. Knackpunkt ist vor allem die Frage nach der Besetzung des Chefpostens. Der Deal war von Anfang an falsch konstruiert. Der Leitartikel.

DüsseldorfUnternehmen bestehen letztlich vor allem aus Menschen. Daher ist es nur logisch, dass ambitionierte Fusionsvorhaben oft an Personenfragen scheitern oder zu scheitern drohen. Wie jetzt beim Krimi um den eigentlich geplanten Zusammenschluss des Schweizer Zementriesen Holcim mit dem französischen Wettbewerber Lafarge. Die Schweizer Seite ist vom Auftreten des Lafarge-Vorstandschefs Bruno Lafont zutiefst frustriert. Er habe durch seine politischen Machtspielchen zu viel Vertrauen aufseiten Holcims zerstört, heißt es in der Schweiz. Es sei daher unvorstellbar, dass der fusionierte Konzern von Lafont wie bisher geplant geführt werden kann. Der Krimi um den Megamerger der Zementbranche ist damit ein Lehrbeispiel für...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%