Zementriese Lafarge-Holcim
Reitzle-Abgang kommt zur Unzeit

PremiumNach nicht mal einem Jahr an der Spitze des Zementherstellers Lafarge-Holcim kehrt Wolfgang Reitzle zurück zu Linde. Der Wechsel kommt zur Unzeit, denn das Unternehmen, das er verlässt, steckt in einer heiklen Phase.

ZürichEs war vor allem sein Sieg. Mit 93 Prozent stimmten die Aktionäre des Schweizer Zementherstellers Holcim im vergangenen Mai dem Zusammenschluss mit dem französischen Konkurrenten Lafarge zu. Zuvor hatte Holcim-Präsident Wolfgang Reitzle den Franzosen noch Nachbesserungen bei den Fusionsbedingungen abgetrotzt. „Ich bin hier in der Pflicht, dieses spannende Projekt zum Erfolg zu führen“, sagte Reitzle nach dem Aktionärstreffen und fügte an: „Es ist immer so, dass der Erfolg von Fusionen nie von einer Person allein abhängt.“

Nun geht Reitzle wieder zum Industriegasekonzern Linde zurück – nach nicht einmal einem Jahr an der Spitze des weltgrößten Zementkonzerns Lafarge-Holcim. Zur Unzeit,...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%