Zivilgeschäft
Rüstungskonzern KMW panzert bald Limos

Die Rüstungsschmiede Krauss-Maffei Wegmann (KMW) will künftig auch Limousinen panzern. Die Münchner übernehmen nach eigenen Angaben den entsprechenden Produktionsbereich vom Fuldaer Familienunternehmen EDAG.
  • 0

MünchenDas Rüstungsunternehmen Krauss-Maffei Wegmann (KMW) steigt in das Geschäft mit Panzerungen von Zivilfahrzeugen ein. Die Münchner übernehmen den entsprechenden Produktionsbereich vom Fuldaer Familienunternehmen EDAG, wie beide Firmen am Montag mitteilten. Mit der Übernahme wechseln 70 Beschäftige in Ingolstadt und Mexiko zu KMW.

„Die Ergänzung unserer vielzähligen Schutzaktivitäten um die EDAG-Schutzsparte ist ein logischer Schritt und mit Blick auf den mexikanischen Standort eine konsequente Fortsetzung unserer Mittel- und Südamerikastrategie“, erklärte KMW-Chef Frank Haun. Angaben zum Kaufpreis macht die Waffenschmiede, die für ihre Leopard-Panzer bekannt ist, nicht.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Zivilgeschäft: Rüstungskonzern KMW panzert bald Limos"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%