Zuckerproduzent
Südzucker überrascht positiv

Die Preise für Rohstoffe sind in den vergangenen Wochen deutlich gesunken. Viele sprechen sogar von einer Blase, die geplatzt sei. Davon hat auch Europas größter Zuckerproduzent Südzucker profitiert: Im abgelaufenen Quartal stiegen die Gewinne stärker als erwartet.

Die Südzucker AG dürfte im dritten Quartal 2008/09 Beobachtern zufolge dank ihres Segments Zucker einen deutlichen Anstieg des operativen Gewinns verzeichnet haben. Eine Erholung im Zuckergeschäft sollte demnach zu einer Steigerung des Ergebnisses um rund 35% geführt haben. Der Umsatzbeitrag des Bereichs dürfte in den drei Monaten per Ende November hingegen rückläufig gewesen sein. Dafür erwarten Analysten bei Veröffentlichung der Zahlen am Mittwoch in den Segmenten Spezialitäten und Frucht einen starken Impuls auf die Erlöse. So rechnen die von Dow Jones Newswires befragten Analysten bei dem MDAX-Konzern im Mittel mit einem operativen Ergebnis von 74 Mio EUR (+34,3%) und mit einem Umsatz von 1,57 Mrd EUR (+2,4%). Während die Analysten der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) im Bereich Zucker einen Erlösrückgang um 5,5% auf 899,1 Mio EUR erwarten, sollte das Umsatzplus im Segment Spezialitäten bei 18,4% liegen (441,8 Mio EUR). Hintergrund dieser besseren Entwicklung sei der deutliche Kapazitätsausbau im Bioethanol-Geschäft. Das operative Ergebnis des Mannheimer Konzerns sieht die LBBW 40% höher bei 77,5 Mio EUR. Zurückzuführen sei dies alleine auf das Zuckergeschäft: hier sollte das Ergebnis auf 41,5 Mio von 9,9 Mio EUR geklettert sein. Negativ dürfte dagegen die Entwicklung im Bereich Spezialitäten sein. Hohe Rohstoffkosten hätten hier zu einem 28,7% geringeren Ergebnis von 23,9 Mio EUR geführt. Beim Bankhaus Lampe rechnen die Analysten in diesem Bereich ebenfalls mit einem rückläufigen operativen Ergebnis von 29 (Vorjahr 34) Mio EUR. In den kommenden Monaten rechnen die Beobachter aber wegen der "massiv gefallenen" Rohstoffpreises im Bereich Spezialitäten mit einem Anstieg des Ergebnisses. Mit Blick auf das Schlussquartal rechnen die Analysten der UniCredit SpA bei dem Unternehmen dank des Zuckergeschäfts mit einer deutlichen Margenverbesserung. Im ersten Halbjahr hätten die Lagerbestände die Margen belastet, was sich im zweiten Halbjahr deutlich verändern sollte. Im Zuckersegment dürfte sich die Marge somit auf etwa 6,5% nach 2,8% in den ersten sechs Monaten verbessern. Im Fokus der Marktteilnehmer wird auch der Ausblick auf die verbleibenden Wochen des laufenden Geschäftsjahres stehen. Südzucker hatte im Oktober die Umsatzprognose um 200 Mio EUR auf 5,8 Mrd bis 6 Mrd EUR angehoben und die anvisierte Zielspanne für den operativen Gewinn bei 230 Mio bis 260 Mio EUR bestätigt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%