Zugeständnisse an die Kartellbehörden sollen Fusion sichern
Procter und Gillette verkaufen Randbereiche

Die beiden US-Konsumgüterkonzerne Procter & Gamble (P&G) und Gillette bereiten den Verkauf von Randbereichen vor. Das verlautete aus Kreisen der Unternehmen. Sie wollen damit den Kartellbehörden entgegenkommen, von deren Genehmigung der geplante Zusammenschluss der beiden Firmen abhängt.

HB/wsj/tmo/tor/tel NEW YORK. P&G will Gillette in der weltgrößten Transaktion der Konsumgüterbranche für 53 Mrd. Dollar übernehmen. Um wettbewerbsrechtliche Bedenken zu vermeiden, planen beide Unternehmen den Verkauf von überlappenden Bereichen. Der Wert der möglichen Verkaufskandidaten beträgt einige hundert Mill. Dollar, hieß es in den Kreisen. Im Vergleich zum Gesamtumsatz des fusionierenden Unternehmens, der sich auf über 60 Mrd. Dollar belaufen wird, sind die Bereiche, die die Unternehmen aufgeben wollen, eher klein.

Überschneidungen zwischen den Geschäftssegmenten von P&G und Gillette bestehen vor allem im Verkauf von Produkten zur Mundpflege. So verkauft P&G Zahnbürsten und -pasta der Marken Blend-a-med, AZ und Crest....

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%