Zulieferer-Studie: Druck auf Autozulieferer steigt

Zulieferer-Studie
Druck auf Autozulieferer steigt

PremiumAbwälzung von Entwicklungskosten oder hohe Tarifabschlüsse: In den nächsten Jahren stehen 35.000 Jobs bei den Autozuliefern auf der Kippe. Die Zahl der Werke wird zurückgehen, prognostiziert eine Studie.

StuttgartDie deutschen Autokonzerne verlangen ihren Zulieferern immer mehr ab. „Der jetzige Druck hat in Summe eine neue Qualität“, sagt Manfred Beck, Experte für Autozulieferer bei Boston Consulting. Nach einer Studie der Unternehmensberatung, die dem Handelsblatt exklusiv vorliegt, stehen hierzulande in den nächsten fünf Jahren 35.000 Jobs in der Zulieferindustrie auf der Kippe. Das sind 15 Prozent der Arbeitsplätze.

Die Zahl der deutschen Hauptwerke werde von 46 auf 39 zurückgehen, betont Ko-Autor Beck. Gleichzeitig soll die Zahl der Werke in China in den nächsten fünf Jahren um 15 auf 25 steigen.

Es ist eine Mischung aus Sparpaketen, Internationalisierung, Abwälzung von...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%