Zum Tod von Curt Engelhorn
Hefe im Teig

PremiumEr agierte erfolgreich als Unternehmer, aber unglücklich als Familienpatriarch. Im Alter von 90 Jahren ist der frühere Chef von Boehringer Mannheim jetzt gestorben.

„Hefe im Teig“ betitelte Curt Engelhorn seine Autobiografie. Er beschreibt darin seine treibende Rolle als Chef und Mitinhaber der Firma Boehringer Mannheim, die er in dreieinhalb Jahrzehnten vom unscheinbaren Arzneihersteller zum global agierenden Diagnostika- und Pharmakonzern machte und 1997 für damals sensationelle elf Milliarden Dollar an die Schweizer Roche-Gruppe verkaufte. Bis heute die höchste Summe, für die ein deutsches Familienunternehmen den Besitzer wechselte.

Der Urenkel des BASF-Gründers Friedrich Engelhorn wächst in München auf. 1947 reist er mit seiner Mutter, einer Amerikanerin, in die USA, um fünf Jahre später als ausgebildeter Chemieingenieur zurückzukehren. Mit gerade einmal 34 Jahren...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%