Aktie fällt
Dell warnt vor weltweit sinkender Nachfrage

Der weltweit zweitgrößte PC-Hersteller Dell hat vor einer rückläufigen Nachfrage nach IT-Produkten gewarnt. Der weltgrößte PC-Zubehör-Hersteller Ingram Micro rechnet in Folge der Finanzmarktkrise ebenfalls mit Einbußen rund um den Globus. Der PC-Branchenführer Hewlett-Packard blieb dagegen optimistisch.

HB NEW YORK. Trotz schwieriger Marktbedingungen sei der PC-Hersteller auf gutem Weg, seine Gewinnziele im laufenden Quartal zu erreichen, sagte HP-Finanzchefin Cathie Lesjak. Auch für 2009 halte der Konzern an seiner Gewinnprognose fest. HP-Aktien legten daraufhin sieben Prozent zu.

Dell teilte mit, er rechne im laufenden Geschäftsquartal mit einer sinkenden Nachfrage von Endkunden. Bereits im zweiten Quartal war der Gewinn des Konzerns eingebrochen. Ingram, das unter anderem Drucker und Kabel vertreibt, senkte seine Gewinn- und Umsatzprognose für das dritte Quartal. In Europa sei die Nachfrage vergleichsweise gering, in Amerika rechne man auf breiter Basis mit schwachen Geschäften im September, sagte Ingram-Chef Gregory Spierkel.

Mit ihren trüben Ausblicken bestärkten die Konzern an der Wall Street Sorgen, die gegenwärtige Finanzmarktkrise könnte die Konsumenten stark verunsichern und ihre Nachfrage dämpfen. „Es sieht so aus, als ob die Dinge überall Spuren hinterlassen. Sowohl Konsumenten- als auch Endkunden-Verbrauch schwächen sich ab“, sagte Analyst Shannon Cross von Cross Research. Dell-Aktien stürzten um elf Prozent ab, Ingram fielen um knapp drei Prozent. Auch andere Titel gerieten in den Abwärtssog. Dell kündigte an, seine Marktposition durch Umstrukturierungen zu verbessern. Vorgesehen seien unter anderem weitere Stellenstreichungen, Neuerwerbungen und Investitionen in die Infrastruktur. Im Gesamtjahr 2008 erwartet Dell stärker zu wachsen als der Branchendurchschnitt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%