Aktie fällt wegen Lagerbestand
Cisco legt beim Gewinn 41 Prozent zu

Der weltgrößte Netzwerkausrüster Cisco Systems hat in seinem vierten Geschäftsquartal Gewinn und Umsatz dank der gestiegenen Ausgaben von Firmenkunden gesteigert.

HB CHICAGO. Der Kurs der Cisco-Aktie fiel dennoch nachbörslich stark, weil Analysten zufolge der Anstieg der Lagerbestände bei den Anlegern Angst vor Umsatzproblemen geweckt hatte. Außerdem erwartet Cisco-Chef John Chambers im laufenden Quartal einen niedrigeren Umsatz als zuvor von Analysten prognostiziert.

„Das Quartalsergebnis lag allgemein im Rahmen der Erwartungen, negativ war lediglich der Lagerbestand, der höher war als ich es gern hätte“, sagte Analyst Justin McNichols von der osborne Partners Capital Management.

Die Lagerbestände hätten im abgelaufenen Quartal (per Ende Juli) mit 1,2 Mrd. Dollar um neun Prozent höher gelegen als in den vorangegangenen drei Monaten, teilte Cisco am Dienstag mit. Die Anleger achten bei den Technologieunternehmen verstärkt auf die Entwicklung der Lagerbestände. Der Anstieg der Lagerbestände war vor Platzen der Technologieblase 2001 eines der ersten Signale für die Schwierigkeiten. Bereits im dritten Quartal hatten sich einige Investoren beunruhigt über den 20-prozentigen Anstieg der Lagerbestände im Vergleich zum zweiten Quartal geäußert. 2001 hatte Cisco eine Sonderbelastung von 2,2 Mrd. Dollar für übermäßige Lagerbestände verbucht.

In den traditionell schwachen ersten Quartal 2004/2005 erwartet Chambers einen Umsatz, der im Vergleich zum Vorjahresquartal unverändert ist oder höchsten um zwei Prozent steigt. Diese Prognose unterstellt einen Umsatz von höchstens 6,04 Mrd. Dollar. Von Reuters befragte Analysten hatten einen höheren Umsatz von 6,06 Mrd. Dollar prognostiziert.

Der Gewinn sei im abgelaufenen Vierteljahr um 41 % auf 1,4 Mrd. Dollar oder 20 Cent je Aktie gestiegen von 982 Mill. Dollar oder 14 Cent je Aktie im Vorjahr, teilte Cisco am Dienstag nach US-Börsenschluss mit. Vor Einmalposten ergab sich ein Gewinn von 21 Cent je Aktie. Der Umsatz stieg um 26 % auf 5,9 Mrd. Dollar. Analysten hatten im Schnitt mit einem Gewinn vor Einmalposten von 20 Cent je Aktie und einem Umsatz von 5,89 Mrd. Dollar gerechnet.

Nachbörslich sanken Cisco-Aktien um fast sechs Prozent auf 19,27 Dollar. An der US-Technologiebörse Nasdaq hatten sie den offiziellen Handel im Markttrend zwei Prozent fester bei 20,46 Dollar beendet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%