Anteil an Udacity erhöht
Bertelsmann treibt Ausbau des Bildungsgeschäfts voran

Für Bertelsmann ist das Bildungsgeschäft ein Hoffnungsträger. Die Sparte soll zur dritten Konzernsäule neben Medien und Dienstleistungen ausgebaut werden. Nun investiert der Konzern in eine Google-Kaderschmiede.

MünchenBertelsmann treibt den Ausbau seines Bildungsgeschäfts mit einer weiteren Investition in den USA voran. Der Medienkonzern gab am Mittwoch eine Erhöhung seines Anteils am Fortbildungsanbieter Udacity bekannt, der mit Technologie-Kursen zu den Lehranstalten von Google, Facebook und Amazon zählt. Damit schwingt sich Bertelsmann einem Insider zufolge zum größten strategischen Investor auf. Die Deutschen kämen nun auf einen prozentual zweistelligen Anteil, sagte eine mit der Sache vertraute Person der Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch. Größere Anteile halten außerdem Finanzinvestoren.

Bertelsmann war bereits 2014 bei dem Unternehmen eingestiegen, dessen Gründer und Chef der aus Deutschland stammende Google-Entwickler Sebastian Thrun ist. Mit der nun abgeschlossenen Finanzierungsrunde, bei der Bertelsmann nach Konzernangaben vom Mittwoch gemeinsam mit anderen Investoren 105 Millionen Dollar zuschießt, erreicht Udacity die in der Branche vielfach als entscheidend angesehene Bewertungsgröße von einer Milliarde Dollar.

Für den Medienkonzern ist das Bildungsgeschäft ein Hoffnungsträger, der mittelfristig eine Milliarde Euro zum Umsatz von zuletzt knapp 17 Milliarden Euro beitragen soll. Die Sparte soll zur dritten Konzernsäule neben Medien und Dienstleistungen ausgebaut werden.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%