Apple-Chef Tim Cook
Aus dem Schatten von Steve Jobs

PremiumApple-Chef Tim Cook macht alles anders als sein genialer Vorgänger Steve Jobs – und hat damit Erfolg. Unter seiner Führung räumte der Konzern mit alten Gewissheiten auf – und ist nicht länger unnahbar.

DüsseldorfSeit der Mann das erste Mal die Bühne betrat, wollten alle in ihm nur das Abziehbild sehen, den Gehilfen, den ewigen Stellvertreter des genialen Steve Jobs, dessen Produktinszenierungen die Branche feierte wie die Katholiken das Hochamt. Apples Zukunft, so schien es, war mit ihrem Gründer im August 2011 gestorben, das leere Büro in der Apple-Zentrale in 1 Infinite Loop, Cupertino, ein Symbol für den Raum, den Tim Cook nie würde ausfüllen können.

Doch mit der aktuellen Rekordbilanz für das erste Quartal dieses Jahres tritt Cook endgültig aus dem Schatten von Steve Jobs. Der 54-Jährige hat alles anders gemacht...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%