Ausblick bestätigt
Sharp hat mehr verdient

Der japanische Elektronikkonzern Sharp hat im abgelaufenen Quartal den Gewinn gesteigert und die Prognose für das Gesamtjahr bestätigt. Vor allem knappe Bestände auf dem globalen Markt für Flachbildschirme hätten Unternehmens-Angaben zufolge dem LCD-Geschäft Auftrieb verliehen.

HB TOKIO. Der Betriebsgewinn in den drei Monaten bis Ende Dezember stieg nach Angaben vom Freitag auf 328,9 Millionen Euro (51,99 Milliarden Yen) von 311,8 Millionen Euro (49,28 Milliarden Yen) im Vorjahresquartal. Der Nettogewinn im dritten Quartal kletterte um 3,8 Prozent auf 187,3 Millionen Euro (29,6 Milliarden Yen).

Der Umsatz legte um 12,3 Prozent auf 5,8 Milliarden Euro (921,2 Milliarden Yen) zu. Sharp behielt seine Prognose für das Gesamtjahr bis März bei, wonach ein Betriebsgewinn von 1,2 Milliarden Euro (190 Milliarden Yen) erwartet wird.

Das Unternehmen mit Sitz in Osaka kontrolliert die Hälfte des japanischen Flachbildschirm-Markts. Weltweit hinkt Sharp jedoch Samsung Electronics und dem heimischen Konkurrenten Sony hinterher. Vor Bekanntgabe der Zahlen hatten sich Sharp -Aktien bis Börsenschluss um 0,7 Prozent verbilligt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%