Auslands-SMS müssen billiger werden
EU stellt Mobilfunkbetreibern Ultimatum

Die Europäische Union hat den Mobilfunkbetreibern eine letzte Warnung erteilt: Diese müssten nun endlich die Gebühren für das Herunterladen von SMS-Nachrichten im Ausland senken. Laut EU-Telekommunikationskommissarin Viviane Reding hätten die Provider dafür nur noch etwa zwei Wochen Zeit.

HB LUXEMBURG. Anfang Juli wird die EU-Kommission die aktuellen Gebühren veröffentlichen. "Auf Basis dieser Preise werde ich dann entscheiden, ob neue Vorschriften nötig sind oder nicht", sagte Reding. In den vergangenen Monaten ist der Preis für eine SMS ins Ausland der Branche zufolge im Schnitt lediglich von 29 auf 28 Cent gefallen. Die EU hat die Mobilfunkfirmen bereits dazu gezwungen, die Gebühren für internationale Gespräche zu senken.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%