IT + Medien
Behörden untersuchten Intel-Büros in Japan

Der US-Halbleiter-Konzern Intel ist ins Visier der japanischen Wettbewerbsaufsicht geraten.

HB TOKIO. Intel soll Medien zufolge Herstellern von Personal Computern mit Lieferstopp gedroht haben, sollten sie keine Mikroprozessoren von Intel benutzen. Wegen des Verdachts, gegen das Kartellgesetz verstoßen zu haben, durchsuchten Japans Wettbewerbshüter am Donnerstag die Zentrale der japanischen Intel-Tochter in Tokio sowie Firmenbüros an zwei weiteren Standorten.

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%