Bertelsmann-Tochter startet Flirtsender „Traumpartner TV“ im Dezember
RTL geht bei Digital-TV in die Offensive

Der Kampf um das digitale Fernsehen zwischen den beiden TV-Konzernen RTL und Pro Sieben Sat 1 hat begonnen. Gestern kündigte die Bertelsmann-Tochter RTL überraschend den Start eines digitalen Fernsehkanals namens „Traumpartner TV“ an.

DÜSSELDORF. Der Flirt-Sender wird nicht mit Werbung finanziert werden, sondern über kostenpflichtige SMS. Er ist Teil der Strategie von RTL, sich mit neuen Zusatzgeschäften vom schwierigen Werbemarkt unabhängiger zu machen.

Mit dem Flirt-Sender startet RTL seine digitale Offensive: „Wir denken über neue Kanäle nach. Doch noch ist nichts spruchreif“, sagte Konstantin Lange, Chef von RTL New Media, dem Handelsblatt. Mit der Gründung des Spartenkanals für Singles hat das Kölner Unternehmen im Vergleich zur Konkurrenz die Nase vorn. Pro Sieben Sat 1 hat zwar wiederholt betont, Pläne für digitale Sender in der Schublade zu haben, doch bisher hat die Gruppe noch keines der Projekte realisiert.

Das digitale Fernsehen in Deutschland hatte zuletzt durch die ehrgeizigen Pläne von Kabel Deutschland (KDG) neuen Auftrieb erhalten. Der Kabelbetreiber hatte Ende September das Paket „Kabel Digital Home“ gestartet, das Kunden neun Euro monatlich kostet und 30 digitale Spartenkanäle umfasst. Kurz zuvor waren die Pläne der KDG gescheitert, drei kleinere Konkurrenten zu übernehmen. Vor allem RTL und Pro Sieben Sat 1 hatten die Übernahmepläne der KDG hartnäckig bekämpft.

Im Gegensatz zu den beiden deutschen TV-Konzernen wollen die amerikanischen Mediengiganten die digitale Offensive der KDG nutzen, um ihre Präsenz im zweitgrößten Medienmarkt der Welt auszubauen. Sowohl Disney also auch NBC Universal arbeiten daran, ihr Engagement in Deutschland auszuweiten. So wird der Micky-Maus- Konzern am 10. November die beiden Kanäle „Toon Disney“ und „Playhouse Disney“ starten. Die Spartenkanäle laufen seit Jahren erfolgreich in Großbritannien, Frankreich und Spanien auf digitalen Plattformen.

Seite 1:

RTL geht bei Digital-TV in die Offensive

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%