Beschluss
Western-Digital-Gruppe kauft Toshibas Chipsparte

Der Elektronikkonzern Toshiba hat laut einem Zeitungsbericht entschieden, seine Chipsparte an ein Konsortium um die US-Firma Western Digital zu verkaufen. Der Deal soll für fast 20 Milliarden Dollar über die Bühne gehen.
  • 0

BangaloreEin Konsortium um den US-Konzern Western Digital (WD) hat im Rennen um die Chipsparte des angeschlagenen japanischen Elektronikkonzerns Toshiba laut einem Medienbericht die Nase vorn. Toshiba habe beschlossen, den Geschäftsbereich für rund 18,3 Milliarden Dollar an die Gruppe zu verkaufen, berichtet die japanische Zeitung "Nikkan Kogyo" am Dienstag ohne Quellenangabe. Der Beschluss solle am 20. September öffentlich gemacht werden.

Toshiba ist finanziell angeschlagen und will die Sparte losschlagen. Bislang wird sie als Gemeinschaftsunternehmen mit WD betrieben. Zu dem Konsortium sollen neben den Amerikanern der Finanzinvestor KKR, der staatlich unterstützte Investitionsfonds Innovation Network Corp of Japan und die Development Bank of Japan gehören. Für die Sparte gab es zuletzt es mehrere Interessenten, darunter auch Apple und Dell.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Beschluss: Western-Digital-Gruppe kauft Toshibas Chipsparte"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%