Bitkom-Umfrage
IT-Firmen müssen um Kredite kämpfen

Eine Bitkom-Umfrage zeigt, dass die Stimmung in der High-Tech-Branche besser wird: Mehr als 70 Prozent der Befragten glauben, dass die Nachfrage schon im nächsten Jahr wieder anziehen wird. Dennoch klagen immer mehr Unternehmen über wachsende Probleme bei der Finanzierung.

FRANKFURT. Immer mehr Unternehmen der Informations- und Kommunikationsindustrie (ITK) klagen über wachsende Probleme bei der Finanzierung. In einer aktuellen Umfrage des Branchenverbandes Bitkom gaben 35 Prozent der Firmen an, die Finanzierungssituation habe sich verschlechtert. Eine flächendeckende Kreditklemme gäbe es zwar noch nicht, sagte August-Wilhelm Scheer, der Präsident des Bitkom, gestern. Dennoch sei die Situation besorgniserregend.

Die wegen der Finanzkrise restriktivieren Banken wirken sich in der IT-Industrie gleich an zwei Fronten aus. Zum einen haben die IT-Unternehmen selbst Probleme, sich und ihre Unternehmen zu refinanzieren. Bitkom-Präsident Scheer sieht die IT-Industrie hier grundsätzlich im Nachteil gegenüber anderen Branchen. "Anders als in der Fertigungsindustrie gibt es in unserer Branche keine Maschinenparks oder Fabrikationshallen, die als Sicherheiten dienen können", sagte er. Die Banken würden bei der Kreditvergabe aber immer noch sehr stark auf solche "Werte" schauen.

Der Wert der IT-Unternehmen besteht nach Ansicht von Scheer dagegen im Wissen der Mitarbeiter, in Patenten, Lizenzen oder einer guten Marke und im Kundenstamm. "Das sollten die Kreditgeber bei der Einschätzung von Kreditanträgen stärker würdigen", appellierte Scheer an die Banken.

Zum anderen leiden die IT-Anbieter unter vorsichtigen Banken auch auf der Auftragsseite. IT-Projekte werden nur noch unter ganz strengen Richtlinien finanziert, kippen also, wenn die Finanzierung nicht klappt. Das zeigt das Beispiel eines mittelständischen High-Tech-Unternehmens aus dem Rheinland, das nicht genannt werden möchte. "Wir wollten die Einführung einer neuen Firmensoftware finanzieren, doch die Banken haben das abgelehnt", berichtet der Gründer und Chef. Auch die Softwarefirmen selbst hätten sich zurückhaltend gezeigt: Erst die Hausbank habe dann die notwendigen Mittel zur Verfügung gestellt.

Die schleppende Finanzierung von Projekten durch die Banken wiegt für die IT-Branche doppelt schwer, da zeitgleich die Zahlungsmoral der Kunden gesunken ist. So berichten 26 Prozent der vom Bitkom befragten ITK-Firmen, dass Rechnungen nicht mehr fristgerecht beglichen werden. Besonders bei öffentlichen Einrichtungen greift diese Praxis um sich. Eine Entwicklung, die laut Scheer die gleichzeitig durch die Politik aufgelegten Konjunkturprogramme konterkariert: "Das muss umgehend abgestellt werden."

Seite 1:

IT-Firmen müssen um Kredite kämpfen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%