Blackberry und Qualcomm im Clinch
Chiphersteller zahlt fast eine Milliarde Dollar

Im Streit um Lizenzgebühren haben sich Blackberry und Qualcomm offenbar geeinigt. Der Chiphersteller übernimmt die Verantwortung – und erstattet dem Smartphone-Pionier knapp eine Milliarde Dollar.
  • 0

WaterlooDer Smartphone-Pionier Blackberry hat sich in einem Streit um Lizenzgebühren mit dem Chiphersteller Qualcomm geeinigt. Der vor einem Schiedsgericht in San Diego ausgehandelte Kompromiss sieht vor, dass Blackberry wegen zu hoher Zahlungen 814,9 Millionen Dollar (768,3 Mio Euro) plus Zinsen und Anwaltskosten von Qualcomm erstattet bekommt. Das teilte Blackberry am Mittwoch mit.

Es handelt sich zunächst um eine vorläufige Summe, der endgültige Entschädigungsbetrag soll nach einer weiteren Anhörung am 30. Mai festgelegt werden. Die Nachricht ließ die Aktie von Blackberry im vorbörslichen US-Handel zeitweise um über 17 Prozent steigen. Die Papiere von Qualcomm notierten leicht im Minus. Blackberry-Chef John Chen betonte, dass die Unternehmen trotz des Disputs Partner blieben. Auch Apple streitet sich mit Qualcomm derzeit vor Gericht um zu hohe Zahlungen.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Blackberry und Qualcomm im Clinch: Chiphersteller zahlt fast eine Milliarde Dollar"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%