Bochum
Scanner-Hersteller siedelt sich am Ex-Nokia-Standort an

Nach dem Rückzug des finnischen Handyherstellers Nokia aus Bochum ist ein erster Investor für das ehemalige Betriebsgelände gefunden. Der Scanner-Hersteller Scanbull Vertical Images werde Produktions- und Büroflächen übernehmen, teilten die nordrhein-westfälische Landesregierung und Nokia am Montag mit.

HB DÜSSELDORF. Der Investor wolle vorrangig ehemalige Nokia-Mitarbeiter einstellen. Scanbull wolle im ersten Schritt in Bochum rund 150 neue Arbeitsplätze schaffen, kündigte Firmenchef Manfred Band an. Das 2001 gegründete Unternehmen aus Hameln entwickelt, produziert und vertreibt 3D-Scanner.

Gemeinsam mit der Stadt Bochum werben Regierung und Nokia um Käufer für den Standort. Sie wollen Geldgeber zu finden, die dauerhaft Beschäftigung in der Region zu sichern.

Nokia hat die Produktion aus Kostengründen aus Bochum abgezogen, zum großen Teil in ein neues Werk nach Rumänien. Der Konzern hat einen Sozialplan für die rund 2300 Festangestellten in Bochum im Volumen von 200 Mill. Euro vereinbart.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%