Deutschland-Geschäft
Twitter startet Werbe-Offensive

Twitter will endlich profitabel werden: Der Kurznachrichtendienst baut auch in Deutschland einen Vertrieb auf. Er soll große Unternehmen überzeugen, Werbung zu schalten. Es geht aber nicht nur ums Verkaufen.
  • 0

DüsseldorfWenn irgendwo auf der Welt etwas passiert, dauert es nicht lange, bis man bei Twitter etwas darüber erfahren kann. Politiker, Promis, der Papst und 230 Millionen weitere Menschen nutzen den Internet-Dienst. Doch trotz dieser riesigen Reichweite fährt das US-Unternehmen Verluste ein. Das will das Management ändern – und Deutschland spielt dabei eine bedeutende Rolle: Twitter baut einen Vertrieb auf, der große deutsche Unternehmen als Werbekunden gewinnen soll.

„Wir rekrutieren gerade einen Geschäftsführer, der die Aufgabe hat, ein Sales-Team zusammenzustellen“, sagte Twitter-Manager Ali Jafari im Gespräch mit dem Handelsblatt. Dieses werde anfangs aus einer „Handvoll Mitarbeitern“ bestehen, aber wachsen, sobald sich das Potenzial des Marktes einschätzen lasse. Deutschland sei für Twitter wichtig, betonte der Chef des europäischen Vertriebs. „Wir müssen investieren, um erfolgreich zu sein.“

Das neue Team soll die Beziehungen zu großen Markenunternehmen pflegen. Dabei gehe es nicht nur um den Verkauf von Werbung, betonte Jafari: „Deutschland ist ein junger Markt. Wir wollen zunächst möglichst viele Unternehmen dazu bringen, Twitter zu nutzen.“ Der entscheidende Wert sei zunächst, wie viele der Top-Marken auf der Plattform aktiv werden. Nur wenn ein Unternehmen Twitter schon nutze, ergebe eine Marketingkampagne Sinn. Der Vertrieb soll zudem Kontakte zu den großen Media-Agenturen knüpfen, die im Auftrag anderer Firmen Werbeetats verteilen.

Das Soziale Netzwerk vermarktet keine klassischen Anzeigen. Kunden können stattdessen eigene Inhalte gegen Gebühr prominent anzeigen lassen. Wenn etwa ein Handyhersteller mit den 140 Zeichen kurzen Nachrichten seine Produkte anpreist, erhöht er mit sogenannten „promoted tweets“ die Reichweite. Zuletzt hatte etwa Microsoft-Gründer Tweets beworben, in denen er auf den Jahresbrief der Bill & Melinda Gates Foundation hinwies. Werbekunden können sich auch einen Platz in der Liste der populären Themen erkaufen oder über die Vorschlagsfunktion des Netzwerks beim Aufbau einer Fangemeinde helfen lassen.

Twitter hat bislang in Deutschland ein vierköpfiges Team unter der Leitung von Rowan Barnett, das Verlage und TV-Sender, Sportler, Politiker und Prominente für den Dienst gewinnen und betreuen soll. An dessen Rolle verändere sich nichts, betonte Jafari.

Für das börsennotierte Unternehmen ist der Ausbau des internationalen Geschäfts ein wichtiger Schritt, um profitabel zu werden. Bislang steht und fällt der Erfolg mit dem US-Geschäft: Auf dem Heimatmarkt erwirtschaftet Twitter drei Viertel der Umsätze, obwohl dort nur ein Viertel der Nutzer lebt.

Das Unternehmen baut gerade erst sein Anzeigengeschäft auf. In den ersten neun Monaten 2013 wuchs der Umsatz auf 422 Millionen Dollar, wegen der hohen Kosten stand unterm Strich jedoch ein Minus. Aktuelle Zahlen legt Twitter in der kommenden Woche vor.

Kommentare zu " Deutschland-Geschäft: Twitter startet Werbe-Offensive"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%