Digitalisierung in Indien
Revolution im Staub

PremiumDie indische Regierung will den Subkontinent mit digitaler Technologie ins 21. Jahrhundert bringen – und so Korruption und Vetternwirtschaft bekämpfen. Sie schreckt dabei nicht vor drastischen Schritten zurück.

Bangkok, DüsseldorfAuch die Kühe nimmt Indien in die digitale Welt mit: Im nordwestlichen Bundesstaat Gujarat erfassen Beamte derzeit rund 6,6 Millionen Tiere mit Chips. Später sollen sogar alle ihre Artgenossen auf dem Subkontinent markiert werden, schätzungsweise rund 90 Millionen.

 Kühe werden in Indien als heilig verehrt, der Staat sieht es als seine Aufgabe an, für ihr Wohlbefinden zu sorgen. Mit Hilfe von GPS-Technologie könne bald auch der Ort der Tiere bestimmt werden, verspricht die Regierung. Unter anderem sollen sie so vor illegalen Schlachtern gerettet werden.

Selbst Tiere können der elektronischen Revolution in Indien nicht entkommen: Mit enormem Aufwand will...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%