Drittes Quartal
E-Plus auf der Überholspur

Der Mobilfunkanbieter E-Plus hat sich im dritten Quartal 2007 vom Branchentrend abgekoppelt und sein Ergebnis kräftig gesteigert. Dank der deutschen Tochter konnte auch der niederländische Mutterkonzern KPN zulegen.

HB DÜSSELDORF. Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) kletterte um 17 Prozent auf 289 Mill. Euro, wie der nach Kunden drittgrößte Mobilfunkanbieter am Dienstag in Düsseldorf mitteilte. Der Umsatz erhöhte sich um 1,2 Prozent auf 769 Mill. Euro.

E-Plus hatte Mitte 2005 einen Strategiewechsel eingeleitet und bietet seine Dienste seitdem unter verschiedenen Marke an. Knapp die Hälfte der nun 14,1 Mill. Nutzer hatten zum Quartalsende einen Vertrag bei Ablegern wie Simyo, Base oder Aldi Talk. Im dritten Quartal nahmen die Düsseldorfer 547 000 neue Kunden unter Vertrag, wie Vorstandschef Thorsten Dirks sagte. Zulegen konnte die Tochter des niederländischen KPN-Konzerns vor allem bei den Prepaid-Kunden (Karten mit vorausbezahlten Guthaben), deren Zahl um 459 000 kletterte. Im bisherigen Jahresverlauf hat E-Plus seinen Marktanteil ausgebaut. Den Wettbewerbern macht der harte Preiskampf auf dem deutschen Mobilfunkmarkt zu schaffen, der die Umsätze sinken lässt. E-Plus hat als erster von vier Anbietern seine Zahlen vorgelegt.

KPN vermeldete unterdessen einen Gewinn von 355 Mill. Euro im dritten Quartal 2007. Das waren 3,8 Prozent mehr als im Vergleichsquartal des Vorjahres.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%