Elektronikindustrie
Matsushita baut größtes Fachbildschirm-Werk der Welt

Der japanische Elektronikkonzern Matsushita will in Japan für umgerechnet 1,3 Milliarden Euro das größte Plasmabildschirm-Werk der Welt bauen. Branchenkenner sagen voraus, dass der Konzern seinen Konkurrenten damit weit vorauseilen wird.

HB TOKIO. Die Fabrik im Westen Japans werde die Produktionskapazität des Unternehmens mehr als verdoppeln, teilte der Konzern („Panasonic“, „Technics“, „National“) am Dienstag mit. Ab dem Bilanzzeitraum 2008 solle das Werk jährlich sechs Millionen Bildschirme mit einer Diagonale von 42 Zoll bauen.

Bei diesem Produktionsvolumen könne Matsushita die Kosten pro Stück erheblich senken, sagten Branchenkenner Koichi Hariya von Mizuho Securities. Der Rentabilitätsvorsprung zu Konkurrenten wie Pioneer Corp. und Hitachi Ltd. werde wachsen, erklärten Analysten. Weltmarktführer Matsushita ist einer von wenigen Herstellern von Flachbild-Fernsehern, die regelmäßig operative Gewinne in diesem Segment verbuchen. Die meisten Wettbewerber reduzierten nicht schnell genug ihre Kosten, um den Preisverfall von etwa 30 Prozent pro Jahr auszugleichen.

Laut Hariya wird die Nachfrage nach Plasma-Bildschirmen in vier oder fünf Jahren ihren Höhepunkt erreichen und das derzeitige Überangebot abgebaut sein. Davon dürfte das neue Werk profitieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%