Gamecube kostet in den USA nur noch 99 Dollar
Nintendo will mit Spielen China erobern

Nintendo will als erster Spielekonsolen-Hersteller den chinesischen Markt erobern. Dafür hat das Unternehmen den „iQue player“ entwickelt. Außerdem fordert der japanische Konzern seine Mitstreiter zur nächsten Preisrunde heraus, teilte die Nachrichtenagentur Bloomberg am Donnerstag mit.

HB HAMBURG. Mit Blick auf das lukrative Weihnachsgeschäft fordert Nintende seine Konkurrenten Sony und Microsoft heraus: Der Nintendo Gamecube kostet - zunächst in den USA - künftig nur noch 99 Dollar, rund ein Drittel weniger als bisher, hieß es am Donnerstag.

Der Gamecube werde damit um rund 80 Dollar günstiger angeboten als die Konkurrenz-Systeme Playstation 2 und Xbox, teilte Nintendo mit. Marktführer Sony und Branchen-Neuling Microsoft hatten nach heftigen Preiskämpfen in den vergangenen Jahren eine erneute Senkung der Preise ausgeschlossen. Pläne für eine Preissenkung auch in Europa bestätigte Nintendo bislang nicht. Bislang unterbietet Nintendo in Europa mit dem Preis seines Gamecubes den der Konkurrenzprodukte um rund 50 Euro.

In den vergangenen Monaten war Nintendo im heftigen Kampf um Marktanteile in der Branche wiederholt unter Druck geraten. Bislang konnte die Nummer zwei im Markt ihre Position gegen die Angriffe Microsofts mit Mühe verteidigen. Den Markt der mobilen Konsolen bestritt Nintendo mit seinen Gameboys bis vor kurzem unangefochten allein. Unterdessem kündigte der finnische Handy-Hersteller Nokia noch für dieses Jahr erstmals eine eigene Spielekonsole unter dem Namen N-Gage an. Und auch Sony versucht, in die Domäne von Nintendo einzudringen. Im kommenden Jahr will der Branchen-Primus mit der „PSP“ ebenfalls eine mobile Konsole auf den Markt bringen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%