Gerüchte um Insolvenz
Kodak wehrt sich nach heftigem Aktiensturz

Aufregung um Kodak: Der 131 Jahre alte Fotokonzern muss sich gegen einen Bericht über Insolvenz-Überlegungen zur Wehr setzen. Die Aktie war am Freitag im freien Fall. Die Dementis des Fotokonzerns klingen vorsichtig.

New YorkDer Fotopionier Kodak steckt in einer tiefen Krise. Der US-Konzern betonte zwar nach einem dramatischen Kurssturz der Aktie, keine Insolvenz anmelden zu wollen. Kodak dementierte aber nicht ausdrücklich einen Bericht der Finanznachrichtenagentur Bloomberg, wonach ein Antrag geprüft worden sei. Die Aktie schmolz nach dem Bloomberg-Bericht förmlich dahin: Zum Handelsschluss am Freitag verlor sie fast 54 Prozent auf 0,78 Dollar. Nach der Kodak-Stellungnahme erholte sich das Papier nachbörslich wieder um gut 35 Prozent.

„Kodak will allen seinen Verpflichtungen nachkommen und hat keine Absicht, einen Insolvenzantrag zu stellen“, erklärte das Unternehmen. Kodak dementierte den Bericht über die Überlegungen zugleich nicht...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%