Gesamte Produktpalette des Chipherstellers lief besser
Intel schraubt Umsatzziele nach oben

Der weltgrößte Chiphersteller Intel hat seine Umsatzziele für das laufende erste Geschäftsquartal nach oben geschraubt.

HB SAN FRANCISCO. Intel-Aktien reagierten nachbörslich mit einem Aufschlag von 1,8 Prozent. Die Prognose verlieh auch anderen Aktien der Chip-Branche sowie der Tokioter Aktienbörse Auftrieb.

Über die gesamte Produktpalette hinweg seien die Geschäfte im Quartal bislang etwas besser verlaufen als erwartet, teilte Intel am Donnerstag nach US-Börsenschluss in einem Zwischenbericht zum ersten Vierteljahr mit, das am 2. April endet.

Für das erste Quartal erwartet das im kalifornischen Santa Clara ansässige Unternehmen nun Umsätze am oberen Ende der im Januar angegebenen Prognosespanne und damit zwischen 9,2 Milliarden und 9,4 Milliarden Dollar. Im Januar hatte der Branchenprimus ein Umsatzziel von 8,8 Milliarden bis 9,4 Milliarden genannt. Von Reuters befragte Analysten rechneten zuletzt im Schnitt mit 9,14 Milliarden Dollar Erlösen. Die Bruttogewinnspanne werde zudem angesichts geringerer Produktionskosen in etwa bei 57 Prozent liegen, teilte Intel mit. Zuvor hatte Intel 55 Prozent angegeben. Analysten werteten die Aussagen als Beleg dafür, dass es eine starke Nachfrage nach Chips mit höheren Margen wie die Centrino-Chips und Xeon-Server-Chips von Intel gebe.

Seite 1:

Intel schraubt Umsatzziele nach oben

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%