Gewinn beträgt sieben Cent pro Aktie
Gewinnrückgang bei Lucent geringer als erwartet

Der US-Telekommunikationsausrüster Lucent Technologies hat im dritten Geschäftsquartal einen Gewinnrückgang verzeichnet, der aber geringer ausfiel als erwartet. Im Vorjahreszeitraum hatten einmalige Einnahmen im Zusammenhang mit Steuern und Schulden das Ergebnis erhöht.

HB NEW YORK. Der ausschüttungsfähige Nettoertrag sei um rund 3,9 Prozent auf 372 Millionen Dollar gefallen, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Das entspricht sieben Cent pro Aktie gegenüber acht Cent im gleichen Quartal des Vorjahres. Den Umsatz steigerte die Firma auf 2,34 Milliarden Dollar von 2,19 Milliarden Dollar im Vergleichszeitraum. Analysten hatten einen Gewinn von vier Cent pro Aktie bei einem Geschäftsvolumen von 2,37 Milliarden Dollar erwartet. Das Unternehmen nannte die solide Nachfrage nach Anlagen für den Mobilfunk als Grund für die Begrenzung des Gewinnrückgangs.

Lucent erklärte, das Ertragswachstum im Jahresbilanz-Zeitraum bis September werde im mittleren einstelligen Prozentbereich liegen.

Das Unternehmen mit Sitz im US-Bundesstaat New Jersey ist weltweit einer der größten Ausrüster Hersteller von Anlagen für die Telekommunikationsindustrie.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%