Gewinn im Quartal gesteigert
Lexmark enttäuscht Analysten

Im ersten Quartal des Jahres hat der US-Druckerhersteller Lexmark Inc seinen Gewinn zwar gesteigert, die Erwartungen der Analysten wurden aber verfehlt. Die Aktie brach im frühen US-Handel um mehr als zehn Prozent ein.

HB NEW YORK. Der Nettogewinn sei im Vorjahresvergleich auf 123,9 Mill. Dollar von 121 Mill. Dollar gestiegen, teilte die Nummer Zwei unter den US-Druckerherstellern am Dienstag in New York mit. Der Gewinn je Aktie erhöhte sich auf 96 von 91 Cent. Lexmark begründete den Gewinnanstieg mit der guten Nachfrage nach Ersatzdruckpatronen. Der Umsatz verbesserte sich auf 1,36 Mrd. Dollar von 1,26 Mrd. Dollar.

„Die Marktbedingungen waren im ersten Quartal angesichts des aggressiven Preisdrucks und der schwachen Verbrauchernachfrage besonders herausfordernd“, teilte das Unternehmen mit.

Im Ergebnis ist den Angaben zufolge unter anderem ein Einmalaufwand für wahrscheinliche Verluste im Zusammenhang mit Forderungen in Spanien zwischen 2002 und 2004 enthalten, die auf „unangemessenes Verhalten“ eines ehemaligen Angestellten zurückgingen. Zudem wurde eine Steuergutschrift beim Ergebnis berücksichtigt. Ausschließlich dieser Sonderposten hätte sich der Gewinn je Anteilsschein auf 99 Cent belaufen. Befragte Analysten hatten mit einem Gewinn je Aktie von 1,02 Dollar und einem Umsatz von 1,37 Mrd. Dollar gerechnet.

Für das zweite Quartal rechnet Lexmark mit einem Gewinn je Aktie von 1,01 bis 1,11 Dollar. Analysten gehen von 1,11 Dollar aus. Der Umsatz dürfte sich nach den Lexmark-Prognosen bei anhaltendem Preisdruck um zirka fünf bis sechs Prozent erhöhen. Ein Analyst führte die Schwierigkeiten bei Lexmark auf die Anstrengungen des Konkurrenten Hewlett Packard (HP) zurück, Marktanteile durch Preissenkungen bei Druckern zu gewinnen. „HP hatte zuvor gesagt, dass das Unternehmen weit aggressiver bei den Preisen vorgehen will. Es sieht so aus, als ob sich dies in den Ergebnissen und Prognosen für das nächste Quartal bei Lexmark widerspiegelt“, sagte Shannon Cross von Cross Research. Die Lexmark-Aktie fiel im frühen Handel an der New Yorker Börse um über zehn Prozent auf 70,6 Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%