Handy-Absatz steigt aber
Nokia schraubt Prognose zurück

Der weltgrößte Handy-Hersteller Nokia hat seine Ergebniserwartung für die kommenden Jahre gesenkt.

dpa-afx HELSINKI/AMSTERDAM. Die operative Marge werde in den beiden kommenden Jahren voraussichtlich bei 15 Prozent liegen, teilte das Unternehmen am Dienstag auf einer Investorentagung in Amsterdam mit. Bislang lag die Erwartung bei 17 Prozent. Nokia begründete die niedrigere Prognose mit höheren Ausgaben für den Netzwerkbereich Nokia Siemens Networks.

Für das Handy-Geschäft stellte der Weltmarktführer eine operative Marge von 17 Prozent in Aussicht. Zuvor lag die Erwartung bei 17 bis 18 Prozent. Zuversichtlich äußerte sich der Konzern für den branchenweiten Handy-Ansatz: Die branchenweiten Verkäufe sollten um zehn Prozent auf knapp 1,07 Mrd. Geräte steigen, hieß es. Wachstumstreiber würden vor allem die...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%