Internetdienstleister
United Internet legt bei Kunden und Ergebnis zu

910.000 kostenpflichtige Kundenverträge mehr, zwei Prozent mehr Umsatz: United Internet hat ein gutes Jahr hinter sich. Um die 100 Millionen Euro will der Internetdienstleister in neue Geschäftsfelder investieren.
  • 2

MontabaurDer Internetdienstleister United Internet hat im Geschäftsjahr 2011 von neuen Produkten und einer hohen Nachfrage nach bestehenden Angeboten profitiert. Der Umsatz wuchs nach vorläufigen Zahlen um 9,8 Prozent auf 2,094 Milliarden Euro (Vorjahr: 1,907 Milliarden Euro), wie das Westerwälder Unternehmen am Dienstag in Montabaur mitteilte. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) sei trotz höherer Marketingausgaben um 2,0 Prozent auf 364,8 Millionen Euro (Vorjahr: 357,7 Millionen Euro) geklettert.

Zudem verzeichnete das im TecDax notierte Unternehmen im vergangenen Jahr 910.000 neue kostenpflichtige Kundenverträge - rund 50 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. „Wir haben bei Umsatz und Kundenverträgen neue Bestmarken erreicht und unser Ergebnis gesteigert“, sagte Unternehmenschef Ralph Dommermuth laut Mitteilung.

Für das laufende Jahr rechnet United Internet mit seinen Marken 1&1, GMX und Web.de mit einem Umsatzplus von rund 15 Prozent. Die höheren Einnahmen will das Unternehmen für Investitionen nutzen. So sollen 86 bis 124 Millionen Euro für den Ausbau neuer Geschäftsfelder ausgegeben werden. United Internet will den Markt in Italien erschließen, das Angebot einer selbst gestaltbaren Homepage für Privatleute und kleine Unternehmen in sieben europäischen Ländern und den USA ganzjährig bewerben sowie den Start der sicheren Mail-Anwendungen (De-Mail) forcieren.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Internetdienstleister: United Internet legt bei Kunden und Ergebnis zu"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ich bin seit einem Jahr Kunde - und es steht mir fern, irgendein Unternehmen verteidigen zu wollen. Aber ich bin sehr zufrieden - sowohl mit meiner All-Net-Flat (vergleichbar günstiges gibt es nur in den Staaten) als auch mit der Hotline. Dort bemühte man sich sehr, mein AT&T-Blackberry auf hiesige Services umzustellen und schaffte dies sogar. Da habe ich mit E-Plus ganz andere Erfahrungen machen müssen - die haben ohne Vorankündigung meinen Presserabatt gekürzt.

  • Umsatzwachstum beim Internetdienstleister United Internet

    Nicht wirklich überrascht mich dieser Artikel, denn United Internet mit seinen Marken 1&1, GMX und Web.de ist in Sachen Werbung sehr aktiv.
    Leider aber ist nicht zu lesen, wie viele der neuen kostenpflichtigen Kundenverträge denn auch wirklich zur Lieferung von Leistungen führt. Besonders 1&1 ist bekannt bei deutschen Anwälten, sorgt für eine gewisse Beschäftigung der Branche, da Vertragszusagen einfach nicht eingehalten werden und die Kunden sich wehren.

    Klar muss einem Kunden sein, dass er sich nach Vertragsabschluss in die Hände eines großen Konzerns, der einen
    (i) nicht mehr loslässt und
    (ii) nicht in der Lage ist, bei Vertragsabschluss gemachte Zusagen zu halten.

    Intern weiß die eine Hand nicht, was die andere tut, Versprechungen werden gegeben und nicht eingehalten, Servicetelefonnummern sind nicht geschaltet ... und dieser in der Werbung auftretende Kundenberater namens Marcell D'Avis ist natürlich auch nicht erreichbar.


    Ich kann nur jedem raten, die Finger von 1&1 und den Produkten zu lassen; noch heute schuldet mir der Konzern ca. 130 EUR aus einer nicht vollzogenen Schaltung einer DSL-Leitung. Auf Anfragen – per Brief oder email – stellt man sich taub, sitzt das ganze aus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%