iPods künftig mit Videospielen
Apple steigt ins Filmgeschäft ein

Der US-Konzern Apple geht mit neuen Modellen seines Verkaufsschlagers iPod und erstmals auch mit Film-Angeboten auf dem Webportal iTunes in die Offensive.

HB SAN FRANCISCO. Apple plane zudem für Anfang kommenden Jahres ein Gerät, mit dem Filme, Musik und Fotos drahtlos auf Fernseher übertragen werden sollen, sagte Apple-Chef Steve Jobs am Dienstag in San Francisco. Auf iTunes würden künftig Filme von Disney, Pixar, Touchstone und Miramax angeboten. Zur neuen Produktpalette der digitalen Musikspieler gehört Apple zufolge auch ein iPod mit dem bisher größten Speicherplatz. Nachfolger von iPod-Modellen mit weniger Speicher kommen in den USA zum Teil günstiger in die Läden.

Auf iTunes werde das Herunterladen der Filme mit einer Breitbandverbindung etwa eine halbe Stunde dauern, sagte Jobs weiter. Insgesamt seien jetzt rund 75 Filme erhältlich, die zwischen knapp zehn und 13 Dollar kosteten. Neue Filme könnten vorbestellt werden und kosteten dann knapp 13 Dollar. Ältere Filme würden für knapp zehn Dollar verkauft.

In den USA stellt sich Apple mit den Film-Downloads einer bereits etablierten Konkurrenz aus Amazon.com, CinemaNow und Movielink. Das Geschäft gilt als Wachstumsfeld. Apple-Chef Jobs ist der größte Disney-Einzelaktionär.

Das Gerät zur drahtlosen Übertragung von Filmen auf den Fernseher soll Apple zufolge im ersten Quartal des kommenden Jahres auf den Markt kommen. Eine solche einfache Verbindung zwischen Computer und Fernseher galt bisher als eine der großen Herausforderungen der Branche. Bereits im Vorfeld der Apple-Präsentation war darüber spekuliert worden, ob Apple dieser Schritt gelingen könnte. Doch schon die angekündigten Film-Downloads gelten als der bisher entschlossenste Vorstoß des Konzerns im Bereich der digitalen Unterhaltungselektronik für zu Hause. Apple sieht sich trotz des Verkaufserfolgs seines iPods mit verstärkter Konkurrenz ausgesetzt - unter anderem auch von Microsoft.

Der neue iPod mit 30 Gigabyte Speicher wird Jobs zufolge für 249 Dollar zu haben sein. Bislang verlangte Apple für ein 30-Gigabyte-Modell in den USA 299 Dollar und in Deutschland 319 Euro. Die neue iPod-Version mit 80 Gigabyte koste 349 Dollar.

Von der kleineren Variante des Musikspielers, dem iPod nano, wird es zudem ein dünneres Modell in fünf Farben geben. Der Betrieb des neuen iPod nano sei 24 Stunden ohne Aufladen möglich, sagte Jobs weiter. Zudem stellte der Konzernchef eine kompaktere Variante des iPod shuffle vor. Die Displays der neuen iPods leuchten den Angaben nach 60 Prozent heller und der Akku soll länger halten. Auf den Geräten laufen künftig zudem auch Videospielklassiker wie Pac-Man und Tetris. Investoren honorierten die neuen Apple-Angebote mit einem Kursaufschlag von fast einem Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%