IT-Branche
Dell verkauft Software-Sparte

Dell benötigt Geld für den geplanten Kauf des Datenspeicher-Spezialisten EMC. Nun trennt sich das Unternehmen von seiner Software-Sparte. Käufer sind zwei Finanzinvestoren. Über den Preis wurden keine Angaben gemacht.

Der PC-Hersteller Dell hat seine Softwaresparte an Finanzinvestoren verkauft. Der Preis, zu dem die Firmen Francisco Partners und Elliott Management den Zuschlag bekamen, wurde am Montag nicht mitgeteilt.

Dell ist seit Herbst dabei, den Speicher-Spezialisten EMC für 67 Milliarden Dollar zu übernehmen - und trennte sich bereits von einigen Unternehmensteilen. So wurde im März das Geschäft mit IT-Dienstleistungen für gut drei Milliarden Dollar an den japanischen Telekommunikationskonzern NTT verkauft. Und die Computer-Sicherheitsfirma Secure-Works kam an die Börse.

Gründer Michael Dell hatte den einstigen PC-Weltmarktführer 2013 zusammen mit Finanzinvestoren von der Börse genommen. Seitdem wurden kaum Geschäftszahlen bekannt. Nach Berechnungen von Marktforschern war Dell zuletzt im ersten Quartal die Nummer drei im PC-Markt nach Lenovo und Hewlett-Packard mit einem Marktanteil von rund 15 Prozent.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%